Homa brennt unser schlechtes Karma aus, verbessert Aura und Atmosphäre; harmoniert die Umwelt. Durch Feuer-meditation, lernen wir, auf die Göttlichkeit in Form von Licht zu konzentrieren. In Dhuni verehren wir das Feuer in der Form von Shakti - die göttliche Mutter.


Hinduismus, Shivaismus, Shaktismus, Tantra, Yoga. Religion, Philosophie, orientalische Lehre. Lehrer, Gurus, siddhars, Heilige, Seminare und Praxis. Rituale, Mantras, Vedische Arier Tradition, Tantra und Runen Magie. Bücher, Artikel, esoterische Bibliothek.


Wir sind der einzige Tempel von Shiva und Shakti in Moskau! Wir befinden uns in 1,5 Stunden Fahrt von Moskau, Metro Kurtizanskaya. Es ist ein wunderbarer Kraftsort, wo man Mahadeva's Darshan in Feuer-form bekommen kann. Gottliebesdiesnte von Shiva und Shakti in Art den 18 Siddhas werden täglich gefuhrt. Möge die Anugraha-Shakti (Liebe, Barmherzigkeit und Rettungskraft des Gottes Shiva), den Segen des Gottes Ganesha, Mutter Shakti, Skanda-Babaji und die achtzehn Siddhars auf euch verschütteln !
Mein Gott, mein Herz mit Liebe hat geschmolzen, jeden liebt
Mein Gott, der Herr der Liebe und der ursprünglichen Vorfahren,
Mein Gott, der Nandi, der in meinem Herzen wieder frei reingeht,
Unendlich liebe Ich Dich, bitte euch auch mit Ihn in Liebe einzufallen! Make Oblation to Shiva



Wir machen auch Rituale, Probleme zu lösen:
Rücktritt von «bösen Zauber» (und die daraus resultierenden Folgen, einschließlich der «Fluch der Familie» und die «mörderische bösen Blick» ones)
Entzug der implantierten Geistern, Gespenstern, Astral-Stoffe (Exorzismus)
Entzug der schwarzen Magie Auswirkungen
Die Lösung anderer Karma-Probleme, durch Runen und tantrische Magie.
Entfernung von «Raum-Energie Mängel» ( «Löcher», Leide-Plätze, usw.)
Wir machen tantrischen Amulette (in Sanskrit, Transkription und Übersetzung erhaltbar) unter Astrologie Richtlinien und weihen sie in den Tempel: Das schützende Amulett «Brahma-Kavacha», schützendes Amulett «Mahabhayrava-stotra», tantrische und Runen-Amulette für die Unterstützung von Unternehmen und Vermögen , Wohlstand, das Finden einer guten Familie und Kindern, die Verbesserung der Gesundheit und die Beseitigung der Feinde und Hindernisse.

Im Tempel von Shiva-Shakti Universelle Liebe, lehren wir auch zu den Themen: Entdeckung der vergangene Lebens , tantrischen Magie, Tarot, Runen, I Ging, (Wandlung-Buch), Astrologie. Ayurveda und Gesundheit. Reinigung astrale Körper und Chakras. Verbesserung der Intelligenz, Gedächtnis. Wir bieten denselben Bezug auf alle Götter und Religionen in unserer Kirche, beten auch Wotan an, der Führer der Asen, aufgrund der Tatsache, dass die tantrischen Rituale und Runen-magie in vielerlei Hinsicht identisch sind.

Homa, das FeuerOpfer, kommt von vedischen Zeiten aus, in denen Feuer die wichtigste LebensRessource wurde.

Feuer ist die Göttlichkeit, die Präsenz von Licht in der materiellen Welt. Es kann kein besseres Symbol für das Göttliche gefunden werden. Der Geist ist in allen wesentlichen Dingen versteckt so gleich wie Feuer ist latent im Wald. Daher ist Feuer bequemste Symbol des Göttlichen und unser Bestreben darauf zu. In der Homa-Feuer offnen wir unseren Gedanken und Emotionen der Göttlichkeit.

Gott erscheint wie Feuer in verschiedenen Religionen. Zum Beispiel, sprach Gott zu Moses aus brennenden, aber nicht brennbaren Busch im Alten Testament, eine weitere Bibel Episode beschreibt Israels Auszug aus Ägypten nach Palästina unter Führung von Mose gerichtet durch die Feuersäule, das obere teil unsichtbar. Ein weiteres Beispiel: Gerechte Jakob sah eine Feuertreppe in seinem Traum, das hoch in den Himmel aufstieg, mit Engeln gehend auf und ab. Erwacht, stellte er aufrecht Steine auf die Visionszene, und machte eine Opfer für den Herrn. Die Feuer Rituale erscheinen in Shintoism, Enochians, tibetische Buddhismus, indianische Kulte vorhanden (ein wenig von Lebensmitteln ist ins Feuer zu jeder Mahlzeit angeopfert), Neo-Heidentum, Gothic Kults - praktisch jede Kultur auf der Erde. Dies ist nicht verwunderlich, denn das ist die älteste Anbetungsart allmächtigen Gotten. Auf jeden Fall ist die Anordnung in der Mitte eines Raumes, zentriert entweder im Freien oder drinnen. Die Priester, die Zeremonie durchführen, setzen sich um das Feuer, während die Familie, Freunde und andere einen größeren Ring um das Zentrum bilden. Die Länge und das Verfahren der Feuerrituale hangen vom Zweck, auf denen sie durchgeführt wird. Obwohl ein geweihtes Feuer ist das zentrale Element jeder homa Ritual, das Verfahren und Produkten, die ins Feuer geopfert sind, hangen je nach ZeremonieAnläss. Anzünden und Weihe des heiligen Feuern, Anrufung eines oder mehrerer Götter, und die Erstellung von Angeboten (ob real oder visualisiert), ins Feuer, als Medien, sind immer vorhanden.

Rezitation vorgeschriebenen Gebete und uralten Mantras, GeschenkOpfer in das Feuer, und danach Speisen verwandelt grobe Energie in die geistige. Homa brennt unser schlechtes Karma aus, verbessert Aura und Atmosphäre; harmoniert die Umwelt. Durch Feuer-meditation, lernen wir, auf die Göttlichkeit in Form von Licht zu konzentrieren. In Dhuni verehren wir das Feuer in der Form von Shakti - die göttliche Mutter. Er vertritt die Seelesflamme in das Herz-Chakra. Das Feuer ist ein lebendige, wahre, göttliche Wesen.

Tempel Regeln:
• Nur Priester und diejenigen, die verantwortlich für Dhuni sind, dürfen Feuer berühren und die Gaben in das Feuer zu setzen.
• Wir betreten den Tempel gewaschen, barfuß und in saubere Kleidung. (aber nicht Abendkleidern oder smockings!)
• Feierliche Geschenke: Vollkorn-Getreide, Obst, Blumen, Nüsse, Gewürze und Spenden sind dem Priester übergeben. Zum Beispiel, Kokosnuss Opfergabe vor dem Altar, ist ein Symbol für losbrechen unseren Egos. Das Ego, auch wie eine Kokosnuss, hat eine solide, dicke Schale, aber innen ist leer. Unser Stolz, ein SelbstGefühl, ist auch falsch, wie die Kokosnuss: solid von außen, aber leer und flüssig im Inneren.
• Mann kann ein Wunsch auf ein sauberes Papier schreiben und zu den Priestern geben. Geschriebene Gebete werden im Feuer verbrannt. Besser im Voraus schreiben, nicht während des Gottesdienstes. Ein solches Gebet wird nicht umsonst. Nach Abschluss aller rituellen Zeremonien kommt Abhisheka - Segnung des heiligen Wassers aus einem Schiff, - Repository Symbol für alle göttlichen Kräfte - Shakti. Dann nimmt man an Prasadam teil- geheiligte Nahrung. Heilige Asche (vibhuti) wird als Heilbehandlung und als Chandana (Salbung Balsam) benutzt.

Heiliges vedisch-arische rituelle Feuer brennt in Noginsk (1-2 Stunden Fahrt von Moskau) am Wochenende. Wer teilnehmen möchte, meldet sich durch Anruf oder SMS am Freitagabend. Handy № wird nur persönlich gegeben! Kontaktieren Sie hier: http://my.mail.ru/mail/hansw/






















Ich sah die GottesFüße mit duftenden Conroy Blumen bedeckt
Ich sah die Gottes Füße in Sandalen aus schwarzem Elefantleder
Ich sah den Gott sitzend im Lotus-Thron des Himmels
Ich sah die Gottes Füße, seine Liebe traf mir tief in meinem Herzen.



Our sites
http://dhost.info/syoga/
http://kriya-yoga.110mb.com/
http://franzheinzel.narod.ru/
http://kriya-yoga.narod.ru
http://hindu-temple.tk/
http://sivaru.tk
http://sivayoga.co.cc/
http://siddhayoga.tk/
http://my.mail.ru/mail/hansw/
http://sivayoga.narod.ru
http://siva.hu2.ru/
http://siva.far.ru
http://shaivayoga.freehostia.com/
http://shaiva.50webs.com/
http://syoga.heliohost.org/
http://kriya.webservis.ru/
http://sivayoga.wallst.ru/
http://webstarts.com/shaiva/
http://shiva-temple.narod.ru
http://shiva-temple.tk/
http://shivayoga.io.ua/
http://shaiva.110mb.com/
http://shaiva.50webs.com/
http://hindu-temple.tk/
http://hansw.hyperphp.com/
http://shaiva.500mb.net
http://sites.google.com/site/shaivism14/
http://1ruweb.co.cc/


хаван
хома
агнихотра
ати рудра ягья
Ich sah die GottesFüße mit duftenden Conroy Blumen bedeckt  Ich sah die Gottes Füße in Sandalen aus schwarzem Elefantleder  Ich sah den Gott sitzend im Lotus-Thron des Himmels  Ich sah die Gottes Füße, seine Liebe traf mir tief in meinem Herzen.